Das "Schaufenster Marconi"
Die im Museo Tecnico Navale der Italienischen Marine aufbewahrten Zimelien
mit denen Marconi am Golf von La Spezia experimentierte.
Loading image. Please wait
TEIL DES ERSTEN TELEGRAFISCHEN SEEKABELS ZWISCHEN LA SPEZIA UND SARDINIEN.
TEIL DES ERSTEN TELEGRAFISCHEN SEEKABELS ZWISCHEN LA SPEZIA UND SARDINIEN.
„ARITHMOMETER“ ( MECHANISCHE RECHENMASCHINE) ES WURDE VON G. MARCONI BEI DRAHTLOSEN EXPERIMENTEN IN LA SPEZIA VERWENDET.
KOHÄRER DES VON MARCONI AN BORD DES PANZERSCHIFFES S. MARTINO VERWENDETEN EMPFÄNGERS WÄHREND SEINER DRAHTLOSEN VERSUCHE 1897 IN LA SPEZIA BENUTZT.
OSZILLATOR, TYP S. BARTOLOMEO, DER VON DER KÖNIGLICH ITALIENISCHEN MARINE 1898 – 1900 IN LA SPEZIA HERGESTELLT WURDE.
RUHMKORFF-SPULE MIT LAMELLIERTEM KERN (BALZARINI-SYSTEM).
KOHÄRER-EMPFÄNGER MARCONI (1904)
JIGGER = TRASFORMATOREN FÜR HOHE FREQUENZ DER ERSTEN FUNKSTATIONEN MARCONI’S , DIE DAMALS SCHON DURCH IHRE SCHWINGKREISE ÜBERLAGERUNGEN VERMEIDEN KONNTEN. (1900)
MORSESCHREIBER: PRODUZIERT VON DER ENGLISCHEN MARCONI-GESELLSCHAFT UND GEEIGNET, MIT DEN VON DER GLEICHEN FIRMA NACH 1901 HERGESTELLTEN KOHÄRER-EMPFÄNGERN VERBUNDEN ZU WERDEN.
KOHÄRER-EMPFÄNGER DER MARCONI’S WIRELESS TELEGRAPH CO. LTD LONDON. (1901)
LEIDENER FLASCHEN KONDENSATOREN DES SENDERS TYP. (1901)
MAGNETISCHER DETEKTOR MODELL MARCONI, WURDE 1902 VON DER KÖNIGLICH ITALIENISCHEN MARINE HERGESTELLT.
Gegenstand von historischer Bedeutung bezieht sich auf Experimente der Königlich Italienischen Marine, nachdem Professor A. Artom von der Politechnischen Hochschule Turin die Möglichkeit der Funkentelegrafie mit geschlossenen rechtwinklig zueinenader stehenden Antennen bewiesen hatte. Dank Artoms Studien und weiterer Experimente entstand der Funkpeiler, der im Ersten Weltkrieg zur Funknavigation und zum wirksamen Rettungsmittel entwickelt wurde. (1903)
MAGNETISCHER DETEKTOR MODELL MARCONI, ER WURDE MIT KOSTENLOSER ZUSTIMMUNG GUGLIELMO MARCONI’S 1905-1910 IN DEN ARSENALEN DER KÖNIGLICH ITALIENISCHEN MARINE GEBAUT.
ERSTER KRISTALLHÖRER, ER WURDE 1909-1910 IN DER FUNKTECHNISCHEN WERKSTATT IN SAN VITO BEI LA SPEZIA ENTWICKELT.
MARCONIFONO MAGNUS, FUNKEMPFÄNGER AUS DEN MARCONI- WERKSTÄTTEN GENUA. (1909)
ERSTER RÖHRENSENDER (RÖHRENVERSTÄRKER) AUS DEM ARSENAL IN LA SPEZIA.
EINES DER ERSTEN FUNKTELEFONE VON MARCONI. (1914)
EINER DER ERSTEN RÖHRENEMPFÄNGER. UM 1918 IN SAN VITO BEI LA SPEZIA GEBAUT.
EINER DER ERSTEN DREIRÖHREN-EMPFÄNGER UND –VERSTÄRKER. UM 1922-23 NACH EIGENER ENTWICKLUNG IN DEN FUNKTECHNISCHEN WERKSTTÄTTEN DES ARSENALS IN LA SPEZIA GEBAUT.
BESONDERER TELEGRAF, GEBAUT IN DEN LABORATORIEN DER KÖNIGLICH ITALIENISCHEN MARINE LA SPEZIA